Gott sieht alles, das Finanzamt auch!

Aus diesem Grund ist es wichtig den Zahlungsverkehr deines Business von den privaten Einnahmen und Ausgaben abzugrenzen. Eines der Argumente für ein eigenes Geschäftskonto ist sicherlich das Finanzamt.

Die Gründe weshalb du dringend ein eigenes Firmenkonto benötigst.

Grundsätzlich ist es dem Finanzamt bei einem Ein-Personen-Unternehmen bzw. einem  Einzelunternehmen egal, ob du mit einem separaten Firmenkonto oder deinem privaten Girokonto arbeitest. Es muss dir aber bewusst sein, dass du im Fall einer Betriebsprüfung sämtliche Belege und Kontobewegungen offenlegen musst, dh.: das Finanzamt erhält einen umfassenden Einblick in deine gesamte Privatsphäre. Das bedeutet vom Wocheneinkauf, über Nachtclubzahlungen, bis hin zur monatlichen Premium Mitgliedschaft eines Dating Portals sind alle Zahlungen für das Finanzamt einsehbar. Wir empfehlen dir deshalb am Beginn deiner unternehmerischen Tätigkeit dringend einen klaren Schnitt zwischen deinem Unternehmen und deinem Privatleben zu machen. So kann es zu keiner Vermischung kommen. Ein Grauschleier zwischen deinem Privat- und Unternehmerleben soll vermieden werden, um nicht das Misstrauen des Finanzamts zu wecken. Du wäscht vermutlich auch keine weiße Kochwäsche mit schwarzer Feinwäsche.

Wir können durchaus nachvollziehen, dass gerade am Anfang einer Neugründung enorme Kosten entstehen und ein eigenes Firmenkonto in der Regel noch zusätzliche Kosten verursacht. Positiv anzumerken ist, dass alle Kosten im Zusammenhang mit deinem Betriebskonto von der Steuer abgesetzt werden können. Sie werden in deiner Buchhaltung  erfasst und stellen eine Betriebsausgabe dar. Diese Kosten reduzieren deinen Gewinn, sodass am Ende des Jahres weniger Steuer anfällt.

Es gibt bereits einige Online Banken, die ein kostenloses Betriebskonto zur Verfügung stellen, allerdings mit dem Nachteil, dass spezielle Anfragen hinsichtlich Abwicklung des Zahlungsverkehrs und des Liquiditätsmanagements oftmals unbeantwortet bleiben. Eine wirkliche Serviceleistung gibt es dabei nicht. Solche Konten kosten dich oft mehr Zeit und Nerven, die du besser in dein Business investieren kannst. Wichtig für dich als Selbständige/r, Jungunternehmer/in ist ein verlässlicher finanzieller Partner, der einfach, sicher und schnell mit dir zusammenarbeitet. Oftmals wird das deine persönliche Hausbank sein.

Im Zusammenhang mit unserer App-Lösung für deine digitale und automatisierte Buchhaltung stellt ein separates Bankkonto für dein Unternehmen einen ganz klaren Vorteil dar. Du musst lediglich deine Rechnungen abfotografieren/scannen, hochladen und einer von uns standardmäßig vorgegebenen Kategorie zuordnen. Wir verwenden eine künstliche Intelligenz, die sich einmal eingegebene Daten merkt und  ständig dazu lernt. Das heißt für dich als Anwender/in, dass bei wiederkehrenden Rechnungen die Kategorie nicht immer wieder neu gesucht werden muss, sondern beim nächsten Mal gleich automatisch vorgeschlagen wird. Wenn du deine Monatsrechnungen gescannt und hochgeladen hast, lässt du uns einfach den Kontoauszug von deinem Geschäftskonto zukommen und wir schmeißen deine Buchhaltung.

Ein Highlight der d.Helden-App ist die Archivierung aller Belege, sodass dir diese überall und jederzeit zur Verfügung stehen. So musst du zum Bespiel für Reklamationen nicht lange in dicken Papierordnern nach einer Rechnung kramen. Einfach Handy zücken, App öffnen und Rechnung vorlegen.

Als Ein-Personen-Unternehmer/in bzw. Einzelunternehmer/in musst du deinen Gewinn, also deine Steuerbemessungsgrundlage, in Form einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ermitteln. Das bedeutet, dass für dich ausschließlich das Zahlungsdatum von Bedeutung ist. Sprich in deiner Buchhaltung für ein Geschäftsjahr sind nur jene Einnahmen und Ausgaben relevant, die auch tatsächlich zwischen 01.01. und 31.12. eines Jahres zu- oder abgeflossen sind. Das Rechnungsdatum ist für dich nicht von Bedeutung und spielt keine Rolle.

Ein kleines Beispiel:
Du erstellst am 12.11.2020 eine Rechnung für einen Kunden in Höhe von € 1.000.- Der Kunde bezahlt dir den Betrag in Höhe von € 1.000.-  aber erst am 05.02.2021 (Bankeingang). Dann musst du diesen Betrag nicht im Jahr 2020 in deine Buchhaltung aufnehmen, sondern erst im Jahr 2021.  

Daher erscheint es sinnvoll deine Bankbewegungen des Business Konto als Grundlage für deine Buchhaltung heranzuziehen.

Die App bietet dir außerdem die Möglichkeit einer einfachen grafischen Aufbereitung deiner Einnahmen und Ausgaben. Im Dashboard hast du jederzeit die Möglichkeit einen Blick auf deinen Gewinn zu werfen.


Fazit:  durch ein Business Konto kannst du dir auch bei uns Kosten sparen. Ein gemischtes Konto (privat und beruflich) verursacht mehr Buchungszeilen und somit auch mehr Arbeit. Da unsere Preisgestaltung transparent nach Beleganzahl ausgestaltet ist, bedeuten mehr Buchungen mehr Kosten. Unserer Tools sind vorgesehen, um dir deinen stressigen Business Alltag zu erleichtern und deinen Weg im Steuer-Dschungel ein wenig leichter und transparenter zu weisen.  

D.Helden 10.11.2020

Bleib informiert mit dem Helden-Blog
für EPU´s!

Jetzt Anmelden

Wenn du den Button klickst, erhältst du von uns neue Blogartikel und Infos zu unseren Produkten. Du kannst dich natürlich jederzeit von allen E-Mails abmelden. Hier sind unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Umsatzsteuer und die Kleinunternehmerregelung

Dieser Blog Beitrag soll dir eine Möglichkeit aufzeigen wie du „ das Steuersatzrätsel durch die Kleinunternehmerregelung umgehen“ kannst.

Checkliste für Neugründer

Du möchtest dein eigenes Business gründen? Wir haben die wichtigsten Infos, To-Do´s und Anlaufstellen für dich zusammengefasst.

Kfz im Steuerrecht

Das Thema Firmenauto und Steuern ist in unserem Kanzleialltag eines der beliebtesten Themen überhaupt. Aber es nicht nur für dich als Kunde interessant.

Hol dir den ultimativen Betriebsausgaben-Guide

Gerade bei Ein-Personen-Unternehmen ist es manchmal gar nicht so leicht zwischen Betriebsausgaben und Privatausgaben zu unterscheiden.